Coworking im BegaPark- "Ein Gewinn für den ländlichen Raum"

Auf dem Gelände einer ehemaligen Möbelfabrik ist in Dörentrup der BEGAPARK entstanden. Henrik Leßmann und Dennis Hippler setzen hier auf ein Phänomen, das auch abseits großer Metropolen ein Trend zu werden verspricht: Coworking. Bundestagsabgeordnete Kerstin Vieregge ist überzeugt, dass die „Nachbarschaftsbüros“ Zukunft haben und ein Gewinn für den ländlichen Raum sind: „Gut, dass es hier in Lippe schon Erfahrung damit gibt.“

Gerade aktuell sieht Vieregge Vorteile gegenüber dem Homeoffice: „Beim Coworking gibt es soziale Kontakte, der Tag ist strukturiert und es gibt klare Grenzen zwischen Arbeit und Privatem. Zudem ist die technische Infrastruktur und auch die Ergonomie am Arbeitsplatz zumeist besser als zuhause.“ Im BEGAPARK können einzelne Arbeitsplätze oder auch ganze Büroräume gemietet werden. „Schnelles Internet, Drucker, Scanner, Büromaterial und mehr sind verfügbar, Parkplatzsorgen gibt es nicht und in der Gemeinschaftsküche oder im Lounge-Bereich ist Raum für Entspannung, Austausch und Kreativität“, erklärt Leßmann das Konzept. Es spricht junge Unternehmen und Startups an, findet aber auch Anklang bei Pendlern, deren Arbeitgeber etwa in Paderborn oder Hannover sitzen. „Sie sparen sich die lange und wenig effektive tägliche Fahrt und profitieren vom wohnortnahen Büroplatz“, weiß Hippler. Bundestagsabgeordnete Vieregge sieht darin eine gute Chance für den ländlichen Raum: „Die Flexibilität des Coworkings kann den Zuzug junger Menschen fördern und ermöglicht eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Wohnortwunsch“, ist sie sicher und will die Bestrebungen ihrer Fraktion nach mehr Nachbarschaftsbüros weiter unterstützen.

Neben Raum zum Arbeiten bietet der BEGAPARK auch Lagerraum. „Eine interessante Kombination für den Online-Handel“, sagt Leßmann. „Unser self-storage-Angebot ist sehr nachgefragt und wir bauen aktuell weitere Flächen aus.“ Privatpersonen, die Möbel unterstellen, zählen ebenso zu den Kunden wie Firmen und Handwerker, die Material und Geräte lagern. „Sicher, trocken und bei konstanten Temperaturen“, betont Hippler. Neu im Storage-Angebot ist die BEGABOXX, auf die die beiden Verwalter besonders stolz sind. „Wir stellen den Holzcontainer vor der Haustür des Kunden ab, dieser belädt und verschließt ihn und dann geht`s zurück in den BEGAPARK“, beschreiben sie das Prinzip. „Da viele Häuser heute ohne Keller gebaut werden, ist das ein zukunftsfähiges Modell“, urteilt Kerstin Vieregge.

https://www.kerstin-vieregge.de/artikel/coworking-im-begapark-ein-gewinn-fuer-den-laendlichen [06.05.2021]

Kerstin Vieregge mit Dennis & Henrik am BegaPark

Zurück